Reservierungen
 
  • Um den Rabatt des Kanarischen Residenten zu erhalten, müssen Sie bei Ihrer Ankunft Ihre Residenz bestätigen. In gegensätzlichem Fall gilt der gültige Tariff zu Ihrer Ankunft.

Schmecken Sie Teneriffa...

Hier finden Sie tolle einheimische Rezepte und Bewertungen von kanarischen Restaurants oder den neusten Entdeckungen der kulinarischen Welt auf Teneriffa.

  • Barraquito

    Der Barraquito ist ein Kaffee, typisch für die Kanaren, aber vor allem auf Teneriffa bekannt. Er wird in der Regel in einer kleinen Tasse serviert und enthält Kaffee, Kondensmilch und Milch. Es gibt auch Barraquito Especial mit Zimt, Zitrone und ein wenig Licor 43 oder Tia Maria. Der Barraquito hat einen süßen Geschmack und wird daher normalerweise als Nachtisch getrunken.


    Der Name hat seinen Ursprung in der Imperial-Bar und der Quiosco Imperial, Santa Cruz, in der Mitte des 20. Jahrhunderts, wo ein Mann mit dem Spitznamen Barraco, begann einen Kaffee wie diesen zu trinken.

  • Gofio

    Gofio ist ein Maismehl, welches erst geröstet und dann gemahlen wird. Es ist eines der typischsten Produkte der Kanaren, neben den Bananen. Das Mehl hat seine Geschichte bei den Guanches, den kanarischen Ureinwohnern, und bildet ein Grundnahrungsmittel für viele Kulturen.

    Die Guanches haben dieses Nahrungsmittel in seiner simpelsten Form konsumiert, durchgeknetet mit Salz und Wasser, oder sie benutzten Milch, Honig und getrocknete Früchte. Heutzutage wird das Mehl in gleicher Form konsumiert, aber auch als verschiedene Desserts, wie zum Beispiel Eis oder Mousse, zubereitet. Am häufigsten wird Gofio jedoch mit Milch getrunken oder als Bestandteil eines anderen Gerichts, wie zum Beispiel in Soßen oder als Brot.

  • Bienmesabe Rezept

    Bienmesabe Rezept

    Zutaten:

    ·         ½ Kg Mandeln

    ·         8 Eigelb

    ·         ½ kg Zucker

    ·         ½ Liter Wasser

    ·         1 Zitrone

    ·         Zimt

     

    Zubereitung:

    Als erstes muss man die Mandeln, die später verwendet werden,  schälen und mahlen.  Der nächste Schritt ist es das Wasser und den Zucker in einem Topf zu kochen, um den Sirup herzustellen. Sobald der Sirup fertig ist, werden die gemahlenen Mandeln und Zimt hinzugefügt. Alles wird wieder auf den Herd gesetzt und verrührt. Achten Sie darauf, dass die Masse zwar zäh, aber nicht fest wird. Sobald Sie eine zähe Masse haben, nehmen Sie den Topf vom Herd, lassen Sie sie abkühlen und geben dann das gut geschlagenen Eiegelb hinzu. Danach wird der Topf wieder erhitzt und dabei immer gerührt. Nach ca 5 Minuten kann man alles auf kleine Schüsselchen verteilen und dann nach Belieben zu Eis, Pudding oder einfach so geniessen.

  • Papas Arrugadas

    Kanarische, schrumplige Kartoffeln sind eine traditionelle Spezialität der Kanarischen Inseln. Sie werden aus kleinen Kartoffeln zubereitet, die gut gewaschen, aber nicht geschält werden und danach in sehr salzigem Wasser gekocht werden. Das Wasser darf verdunsten und hinterlässt so die besondere salzige Kruste auf den Kartoffeln. Die Kartoffeln werden normalerweise zu Fleisch oder Fisch serviert oder eine mit einer scharfen Mojo Soße gegessen.

    Aufgrund ihrer besonderen Lage wurden die Kanarischen Inseln oft als Zwischenstopp für Reisende in Anspruch genommen und waren dadurch einem Austausch an Essen und Kultur ausgesetzt. Viele Dinge – Kartoffeln waren eine der Wichtigsten, die blieben – wurden von den Kanaren in die Neue Welt genommen und anders herum. Die schrumpligen Kartoffeln entstanden aus einem Fischgericht, welches direkt bei See gekocht wurde. So wurden auch die Kartoffeln mit Salzwasser gekocht, welches dann verdunstete, die salzige Kruste bildete und die Kartoffeln von außen sowie innen würzte.

Teilen mit :